Neue Schulleitung am Erasmus Gymnasium
Von der Großstadt in die Großstadt

Gerlinde Herd-Huber, gebürtige Salzburgerin, hat seit dem 1. Juli 2018 die Schulleitung des ASB Erasmus Gymnasiums übernommen. Ihre Karriere startete sie in Linz. Danach wirkte sie zunächst als pädagogische Leiterin und später als Schulleiterin maßgeblich am Aufbau einer Privatschule in der Nähe von Darmstadt mit, der sie insgesamt 18 Jahre treu blieb. Einer der wichtigsten Erfolge in ihrer Tätigkeit war das Erlangen der staatlichen Anerkennung für die Sekundarstufe I und die gymnasiale Oberstufe. Nun zog es sie wieder in die Großstadt, um noch einmal am Zauber eines Beginns teilzuhaben.

Nach Ihrem Lehramtsstudium als Französisch- und Italienischlehrerin kamen Zusatzausbildungen in der Hochbegabtenförderung und Schulleitertätigkeiten, Erwachsenenkurse für Deutsch für Ausländer, systemische Gesprächsführung und Elterntraining dazu. Aber auch betriebswirtschaftliche Aspekte sind ihr keineswegs fremd. Der Umgang mit Zahlen und strategische Aufgaben waren Teil ihres Studiums in Österreich.

Mit diesem reichhaltigen Erfahrungsschatz, Empathie und Talent zum Strukturellen hat die Erasmus Frankfurter Stadtschule wertvollen Zuwachs bekommen.

Unterstützt wird Gerlinde Herd-Huber ab diesem Schuljahr von Susanne Wißner als ihre Stellvertreterin. Wißner kennt als langjährige Pädagogin und schon an der Vorläuferschule Mundanis unterrichtende Lehrerin die Einrichtung mit all ihren Eigenschaften.