Offenes Buch

UNSER SCHULALLTAG BEGINNT UM 8 UHR MIT EINEM OFFENEN EINSTIEG.

Am Erasmus Gymnasium fördern und fordern wir selbstgesteuertes, kooperatives, soziales und mediengestütztes Lernen mit einer „Freiarbeitsphase“. Die Schülerinnen und Schüler erstellen hier, unterstützt von unseren Lehrkräften, ihre individuellen Lernpläne mit Lernzielvereinbarungen für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Spanisch. So werden sie zunehmend zum selbstbestimmten Lernen hingeführt. Die Lernbegleitung steuern wir vor Ort, an unserer Schule, aber auch online mit den unterschiedlichsten digitalen Programmen und Hilfsmitteln. Dadurch ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten der Schüler-Lehrer-, Schüler-Schüler- und Lehrer-Lehrer-Kommunikation.

Ab 10.15 Uhr finden die „Inputs“ statt, fach- oder themenspezifische Unterrichtseinheiten, die der gezielten Wissensvermittlung dienen. Darin kommt den Fächern Biologie, Physik und Chemie ein besonders hoher Stellenwert zu. In unserem naturwissenschaftlichen Unterricht ermutigen wir unsere Schülerinnen und Schüler, ihre analytischen Fähigkeiten und ihr Fachwissen zum Einsatz zu bringen. Dadurch und dank gezielter, fachspezifischer Experimente werden sie zu Forschern, die sich dank dieser Methodik Antworten auf komplexe wissenschaftliche Fragen eigenständig herleiten.

An zwei Nachmittagen pro Woche arbeiten wir am Erasmus Gymnasium in fächervernetzten Lehrgängen. Diese sind thematisch strukturiert und fächerübergreifend organisiert. An den anderen Nachmittagen finden weitere Inputs statt. An drei Tagen in der Woche geht der Unterricht bis 16:05 Uhr, mittwochs und freitags ist Unterrichtsschluss um 15:15 Uhr. Und auch nach dem Unterricht wird den Schülerinnen und Schülern an der Erasmus Frankfurter Stadtschule noch viel geboten: AGs, Sprachwerkstätten sowie betreute, offene Lernzeiten.

Und in den Ferien? Das Erasmus Gymnasium hat an maximal 22 Schulwerktagen geschlossen.

In den restlichen Ferien dürfen sich die Schülerinnen und Schüler auf unsere Ferienprogramme freuen, unter anderem mit Theater-, Zirkus- und Musikprojekten, Ausflügen, Sprach- und Sportcamps, Auslandsaufenthalten, erweiterten Praktika außerhalb unserer Privatschule, und, und, und. Wir garantieren: Zeit für Langeweile bleibt da nicht.

Beispielstundenplan der 5. Klasse

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
08:00 - 08:45 Klassenlehrer-Stunde Mathe Deutsch Spanisch Englisch
08:45 - 09:30 Biologie
09:30 - 10:00 Frühstück & Pause
10:00 - 10:45 Biologie Spanisch Geography Deutsch Mathe
10:45 - 11:30 Netz
11:30 - 11:45 Pause
11:45 - 12:30 Englisch Kunst Freiarbeit Netz Netz
12:30 - 13:15 Geschichte Mittagsessen
13:15 - 14:15 Mittagsessen & Pause Sport
14:15 - 15:00 Deutsch Ethik / Religion Freiarbeit Musik
15:00 - 15:45 LSR / Förder      

 

 

Qualitätsmanagement im Erasmus Gymnasium

Die Bildungsexperten Dr. Toni von Walter und Klaus Steinmetz waren in der letzten Woche an unserem Gymnasium damit beschäftigt, die Qualität unseres Unterrichts zu begutachten.Unsere Lehrer hospitierten mit den Experten im Unterricht ihrer Kollegen, werteten danach gemeinsam aus und setzten pädagogische Ziele für die weitere Entwicklung unseres Gymnasiums.

Die Expertengruppe begleitet das Gymnasium bereits seit seiner Entstehung und war maßgeblich für die Erstellung des trilingualen reformpädagogischen Konzeptes verantwortlich. Auch in den nächsten Jahren wird sie unser Gymnasium begleiten, um zur Nachhaltigkeit der Qualität unseres Unterrichts beizutragen.

 

Präsentationen und Briefe auf Englisch

Im Rahmen des Deutschunterrichts  haben unsere Fünftklässler ihre Lieblingsbücher präsentiert. Mit Hilfe von Plakaten, auf denen die Schüler auch ihre künstlerischen Fähigkeiten zeigten, hielten unsere Schülerinnen und Schüler ihre Vorträge über ihre persönlichen Buchhelden von Harry Potter bis Percy Jackson. Da diese Präsentationen ein wichtiger Teil unseres Curriculums unseres dreisprachigen Gymnasium ist, werden bald ähnliche Präsentationen auf Englisch und Spanisch folgen. Auch nahm unsere 5. Klasse am „Great Mail Race“ teil. Unsere Schülerinnen und Schüler schrieben einen Brief an eine andere 5. Klasse, die sie von überall auf der Welt auswählen konnten. Und sie bekamen Antwort – u.a. aus Ecuador! Präsentationen und Briefe auf Englisch schulen nicht nur die Ausdrucksfähigkeit, sondern stärken auch das Selbstbewusstsein.

Religion und Ethik

Eine Religionslehrerin und ein Ethiklehrer unterrichten derzeit gemeinsam fächerübergreifend und
-verbindend. Viele Themen – Umweltschutz/Bewahrung der Schöpfung, Freiheit, Flucht und Vertreibung – sind beiden Fächern gemein, so dass der gemeinsame Unterricht die Chance bietet, Zugang aus verschiedenen Blickwinkeln zu bekommen.

Im ersten Halbjahr haben wir uns mit verschiedenen Schöpfungsmythen und „Schöpfungsbewahrung“ beschäftigt. Wir stellten uns die Frage, was wir für den Erhalt der Schöpfung tun können. Dabei spielte auch der Bereich Abfalltrennung eine Rolle. Um einmal genau zu erfahren, was mit dem von uns verursachten Biomüll passiert, machten wir, gemeinsam mit der Biologielehrerin, einen Ausflug die Bioabfallbehandlungsanlage in Frankfurt. Die Schüler lernten hier sehr eindrücklich, wie wichtig und sinnvoll die Trennung und Wiederaufbereitung von Müll ist.

 

Filmworkshop

Im Rahmen der Schulkinowochen haben die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse des Erasmus Gymnasiums an einem Workshop teilgenommen.

Marie Wolters vom deutschen Filminstitut begeisterte die Klasse mit vielfältigen Beispielen aus der Filmwelt. Von Charly Chaplin über Sissi bis zu Kapitän Blaubär besuchten viele berühmte Figuren das Klassenzimmer. Die unterschiedlichen Funktionen von Musik und Geräuschen im Film wurden von verschiedenen Seiten untersucht. Welche Musik passt zu welcher Szene? Warum kann der Originalton nicht verwendet werden? Welche Töne kann man mit einem Geschirrhandtuch erzeugen? Welche Instrumente können die Stimmung im Film noch unterstreichen? Für den nächsten Kinobesuch sind nun nicht nur die Augen, sondern besonders die Ohren sensibilisiert.

 

Naturwissenschaften – Biologie

Natürliche Phänomene und Fragestellungen rund um die Lebewesen auf dieser Erde stehen im Fokus des Biologieunterrichts. Derzeit beschäftigen wir uns mit dem Menschen: Warum kann sich ein Mensch bewegen? Wie sieht das Skelett aus? Wie stabil sind platte Knochen und Röhrenknochen? Wie sieht ein Knochen von innen aus? Was passiert in Gelenken? All dies sind Fragen, denen wir momentan auf die Spur gehen. Hier ein paar Impressionen:

Zweisprachiger Sportunterricht / Educación Física

Le Parkour: Über Kasten, Matten und Barren- Turngeräte neu interpretiert. Der Trendsport „Le Parkour“ ist nun seit mehreren Wochen Bestandteil unseres Sportunterrichts. Mit dem Ziel möglichst schnell von Punkt A nach Punkt B zu gelangen, werden sämtliche Hindernisse wie Barren, große Kästen, Bänke und Matten effizient und schnell überwunden. Gesprochen wird im Unterricht sowohl Deutsch als auch Spanisch, hierzu gestalten die Sport- und Spanischlehrkräfte den Unterricht gemeinsam. Hier greift die Immersionsmethode „one person - one language“. So erfolgt die Neueinführung von Inhalten in Deutsch, die Wiederholung bekannter Inhalte auf Spanisch. Hier ein paar Impressionen: